Pressentransport durch Adams (Februar 2016 / Teil 1)    
Translate:
zur Startseite von ChronikUnbekanntPKWLKWKraneAktionenGästebuch

 Schwerlast
 Messen&Shows
 Firmenbesuche
 Motorsport
 Sonstiges



Für den direkten Kontakt oder eilige Fragen:
ICQ:
77627074


Landgang!

 

(c) www.hadel.net

Im Februar 2016 gab es für die Schwertransport-Spezialisten der Spedition P.Adams einige ganz besondere Aufgaben zu meistern.

(c) www.hadel.net

Per Ponton wurden etliche Pressenteile in den straubinger Hafen gebracht.

(c) www.hadel.net

Hier musste das Team an einem Tag alle Transporteinheiten vom Wasser an Land bringen.

(c) www.hadel.net

Per Selbstfahrer wurden die wirkliche schweren Pressenteile auf dem Ponton und später auch vom Ponton herunter gefahren.

(c) www.hadel.net

Allerdings hört es sich viel einfacher an, als es in Wirklichkeit war.

(c) www.hadel.net

Mit Einzelgewichten rund um und jenseits der 200-Tonnen-Marke waren einige Pakete durchaus nicht mehr als leichtes Handgepäck zu bezeichnen.

(c) www.hadel.net

Wie man sieht, mussten die Pressenteile etwas vorgeholt werden, bevor es an Land ging.

(c) www.hadel.net

Nach einem kurzen Zwischenstop konnte die Ladung mittig auf dem Selbstfahrer platziert werden.

(c) www.hadel.net

Jetzt kam der spannende Teil dieser Aktion, denn das Wasser in den Ballasttanks des Pontons musste die neue Gewichtsverteilung ausgleichen.

(c) www.hadel.net

Für den Selbstfahrer kam jetzt der anspruchsvollste Moment.

(c) www.hadel.net

Auch wenn man es nicht erkennen kann, fordert die Steigung im Straubinger Hafen den Antrieb ganz besonders.

(c) www.hadel.net

Oben angekommen, wurden die einzelnen Kisten abgeladen und zwischengelagert.

(c) www.hadel.net

Leichtere Transporteinheiten wurden mit Schwerlastzugmaschinen an Land geholt.

(c) www.hadel.net

Die starke Steigung forderte allerdings auch leistungsstarke Vierachser ordentlich.

(c) www.hadel.net

Damit der Lastausgleich auf dem Ponton nicht überfordert wurde, mussten die schweren Pressenteile stückweise in Richtung Rampe bewegt werden.

(c) www.hadel.net

Nur so konnten die Ballasttanks die Verschiebung der Last sicher ausgleichen.

(c) www.hadel.net

Leider erforderte dieses Vorgehen viel Zeit, sodass sich die Dämmerung langsam über den Straubinger Hafen senkte.

(c) www.hadel.net

Jede Bewegung musste mit der Pontonbesatzung genau abgestimmt werden, um die stabile Ausrichtung zu gewährleisten.

(c) www.hadel.net

Auf jeden fall eine interessante Szenerie für alle Beteiligten und Zuschauer.

(c) www.hadel.net

Wenn man den geplanten Zeitplan im Hinterkopf hatte, sah man allerdings schon langsam Probleme für den weiteren Verlauf.

(c) www.hadel.net

Der Kran wurde benötigt, um die Rampen zum Ponton auszulegen.

(c) www.hadel.net

In den folgenden Wochen gibt es weitere Fotos und Infos dieser Aktion!

Trennlinie

Hier geht es zu einem anderen beeindruckenden Transport von P. Adams!



Material dieser Internetpräsenz darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Webmasters verwendet werden!