Jens Hadel  +49 171 6313756            

Translate to:


Verladung einer Brecheranlage im Bremerhavener Hafen, Juli 2019 (Teil 2)

Veröffentlicht am 10.01.2020

Rauf auf´s Schiff!

(c) www.hadel.net

Rund eine Stunde nachdem die Motoren angelassen wurden, steuerte die Brecheranlage auf die "BigLift Barentsz" zu.

(c) www.hadel.net

Wenn man den Fahrer des Gebäudes mit der Gesamthöhe vergleicht, kann man diese kaum abschätzen.

(c) www.hadel.net

Rund 33 Meter hoch, 23,5 Mter Breit und nahezu genauso lang - zu übersehen ist der graue Kasten wirklich nicht.

(c) www.hadel.net

Der Kapitän des Schwerlastschiffs hatte die Ladefläche schon passend zur Kaimauer abgesenkt.

(c) www.hadel.net

Über die vier zuvor ausgelegten Rampen rollte un alles Richtung Kaimauer.

(c) www.hadel.net

Ganz rechts im Bild kann man die blauen Stahlrampen zur Überfahrt auf die "BigLift Barentsz" sehen.

(c) www.hadel.net

Jede der vier Achslinien wurde von einem eigenen Powerpack versorgt, aber gesteuert hat nur ein Mann.

(c) www.hadel.net

Für die gute Fahrt und genaue Übersicht an allen Ecken und Seiten sorgten mehrere Kollegen.

(c) www.hadel.net

Darum gehörte die Funkverbindung über die Kopfhörer zu den wichtigsten Informationssystemen.

(c) www.hadel.net

Ohne die vielen Augenpaare an allen Ecken würde die Technik allein allerdings nicht helfen.

(c) www.hadel.net

Während der Überfahrt rollte die Brecheranalge nur sehr langsam.

(c) www.hadel.net

Durch das hohe Gwicht, mussten die Ballasttanks des Schwerlastschiffs pssend geleert werden.

(c) www.hadel.net

Nur so konnte die 173 Meter lange "Barentsz" immer perfekt austariert werden.

(c) www.hadel.net

Eine ungewollte Rollbewegung würde den schwimmenden Untersatz unweigerlich von der Kaimauer wegdrücken.

(c) www.hadel.net

Gerade während dieser Phase kam es auf das gute Zusammenspiel aller Beteiligten an.

(c) www.hadel.net

Schließlich rollten gerade 1470 Tonnen Ladung plus dem Eigengewicht der vielen Achslinien auf die Ladefläche.

(c) www.hadel.net

Da hier mehrere Höhenunterschiede zu meistern waren, hatte die Hydraulik der Scheuerle-Einheiten reichlich zu tun.

(c) www.hadel.net

Auf dieser Seite konnte man gut erkennen, wie unterschiedlich die Achsen ausgefahren wurden, um alles in Waage zu halten.

(c) www.hadel.net

Man sollte die Schweierigkeit nicht unterschätzen, kleinste Bewegungen richtig zu deuten.

(c) www.hadel.net

Obwohl über eine variable Brücke vom Festland auf ein Schiff gefahren wurde, war das Gebäude immer perfekt ausgerichtet.

(c) www.hadel.net

Auch aus der anderen Richtung war zu keinem Zeitpunkt auch nur die kleinste Schieflage zu erkennen.

(c) www.hadel.net

Hier nochmals die Brücke mit den Kontrolleuren im Detail.

(c) www.hadel.net

Nach einiger Zeit war die Ladefläche erreicht, damit allerdings noch nicht das endgülige Ziel.

(c) www.hadel.net

Über die Fernsteuerung wurden die Achsen nun mächtig in Bewegung gebracht.

(c) www.hadel.net

Die geplante, abschliessende Parkposition war nahe der Aufbauten der "BigLift Barentst".

(c) www.hadel.net

Somit musste der Transport nun um exakt 90 Grad gedreht werden. Man beachte die Achsausrichtung bei der Wende.

(c) www.hadel.net

Dann rollte die Brecheranlage auf den vorderen Bereich der Ladefläche.

(c) www.hadel.net

Auch hier musste der Kapitän das Schiff durch Umpumpen in den Ballasttanks ausrichten.

(c) www.hadel.net

Das Absetzen und Verschweißen der Brecheranlage auf der Ladefläche begann nur wenig später und dauerte auch noch über den folgenden Tag hinaus an. Eine derartige Fracht muss halt wirklich hochseefest gesichert werden.

Demnächst geht es mit vielen Fotos der Verladung der zweiten Baugruppe aus einem vollkommen anderen Blickwinkel weiter!


Derzeit häufig besucht:

www.hadel.net
Motorshow Essen 2007 - Übersicht

Auf dem Außengelände der Grugahallen in Essen präsentierte BF Goodrich im Dezember 2007 unter großen Kuppeln die verschiedenen Einsatzbereiche für die eigenen Sportreifen.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Repower 2008 (Teil 3)

Zwischenzeitlich hatte die Polizei eine Kreuzung der Hafenzufahrt kurzzeitig gesperrt.

Weiterlesen...
www.hadel.net
62. Internat. Automobil-Ausstellung Nutzfahrzeuge 2012

Im September 2012 öffnete in Hannover wieder die IAA für Nutzfahrzeuge die Tore für alle Interessierten. Die Zahl der echten Überraschungen hielt sich in Grenzen, aber es fiel auf, daß sehr viele Aussteller den ersten Pressetag noch für den Aufbau nutzten. So kam es durchaus vor, leere Stände vorzufinden an denen noch die Regale eingeräumt wurden. Irgendwie unverständlich, denn wenn schon das Geld für einen Messestand aufgebracht wird, sollte man auch rechtzeitig fertig werden, um seine Produnkte zu präsentieren. Ansonsten lieferten sich die großen Truckhersteller eine Werbeschlacht um das Thema "Euro6". Wenn man jedoch genauer schaute und fragte, merkte man, daß hier noch viele Hausaufgaben gemacht werden müssen. Aber etwas Zeit bis zur Deadline von "Euro5" ist ja noch vorhanden smilie.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Messeneuheiten der IAA 2003

Der Messebericht der IAA 2003 beschränkt sich auf meine persönlichen Highlights, da es schwer ist über Marken oder Fahrzeuge zu berichten, die einen selbst kaum oder gar nicht interessieren. Natürlich kann so ein Bericht nicht vollständig sein, da noch nie so viele Welt- und Europa- und Deutschland-Premieren auf einer Messe enthüllt wurden. So liegt der Schwerpunkt eindeutig auf den Supersportwagen und Studien für zukünftige Modelle.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Motorshow Essen 2006 - Übersicht

Durch die Auto Show, die zeitgleich in Los Angeles die Tore öffnete, waren leider etliche große Hersteller in diesem Jahr nicht mit eigenen Ständen in Essen vertreten.

Weiterlesen...
www.hadel.net
Bremen Classic Motorshow 2019

Vermutlich träumt jeder große Junge davon, sich irgendwann so eine schöne "Kultbox" mit einem Favoriten der Jugendtage gönnen zu können. Leider reicht es nicht bei allen Fans des älteren Blechs für die reale Umsetzung. Gerade dann lohnt der Besuch der Bremen Classic Motorshow, denn hier gibt es viel zu sehen. Und wer schon am werkeln ist, findet hier einen großen Teilemarkt.

Weiterlesen...