67. Internationale Automobil-Ausstellung PKW 2017    
Translate:
zur Startseite von ChronikUnbekanntPKWLKWKraneAktionenGästebuch

 Schwerlast
 Messen&Shows
 Firmenbesuche
 Motorsport
 Sonstiges



Für den direkten Kontakt oder eilige Fragen:
ICQ:
77627074


Verpasste Chance

 

Auch 2017 war es wieder so weit: Die Internationale Automobil-Ausstellung öffnete Mitte September die Tore für alle, die sich für die individuelle Mobilität interessieren.

So weit - so gut...

(c) www.hadel.net

Schon auf der IAA 2013 war "Öko" das Thema für alle Hersteller. Nach dem Abgas-Skandal 2017 und seltsamen Messwerten aus der echten Welt haben alle Besserung geschworen und verkündet, wie aktiv man die Probleme des Planeten angehen wird. Kann man so sehen, allerdings wird derzeit meist viel heiße Luft in Werbeblasen gefüllt. Dabei glänzen vorallem die deutschen Hersteller damit, einfach weiter auf alte Tugenden zu setzen. Ignoranz ist immer nur ein zeitlich begrenzter Lösungsansatz smilie. Wenn man sich das Bild von den Pressetagen anschaut, dann sieht man, daß die umweltverträglichere Zukunft nicht so interessiert, wie die leistungsstarken Autoträume. Hier kann ich mich auch nicht ausnehmen - irgendwie begeistern mich die meist finanziell unerreichbaren PS-Protze halt mehr.

Aber ist das wirklich schlimm? Ich denke nicht, denn für den Massenmarkt und die täglichen Aufgaben müssen langsam mal Lösungen her: Bezahlbar und umweltverträglicher. Das kann eigentlich nicht so schwer sein. Aber bitte nicht mit dem Tesla oder ähnlichen Brückenlösungen argumentieren, denn diese sind unter dem Strich auch nicht wirklich resourcenschonender!

 Trennlinie 

 

Ein kleiner Überblick

(c) www.hadel.net

Wir waren auf den Pressetagen unterwegs und da muss man immer schauen, wann die Neuheiten endlich von Planen befreit oder aus dem versteckten Bereich hervorgeholt werden.

(c) www.hadel.net

Messen sind immer die perfekte Möglichkeit Visionen zu präsentieren. Renault zeigt einen Ausblick auf die Formel 1 im Jahre 2027.

(c) www.hadel.net

Das automatisierte Fahren kann beim Roborace unter erschwerten Bedingungen weiterentwickelt werden.

(c) www.hadel.net

Audi probiert mit diesem auffälligen Fahrzeug den Betrieb ohne Fahrer.

(c) www.hadel.net

Visionen von Mercedes verschwinden meist irgendwann im Museum.

(c) www.hadel.net

Dieser selbstfahrende Smart blinzelt die Fußgänger an, um zu signalisieren, daß der Zweisitzer alles richtig erkannt hat. Leute seid ihr jeck?

(c) www.hadel.net

Volkswagen kommt mit einem Up-to-Date-Bulli um die Ecke - leider auch nur viel Vision und so garantiert auch in Zukunft nicht käuflich.

(c) www.hadel.net

Die Marke mit den vier Ringen.... ach was soll ich da bloß schreiben?

(c) www.hadel.net

Irgendwie sieht das doch aus wie das Stück Seife aus meiner Kindheit, welches irgendwann immer vom Rand der Badewanne rutschte und dann unter Waser gesucht werden musste. Warum kann man nicht einfach mal die wirklichen Probleme angehen?

(c) www.hadel.net

Der Maybach 6 ist sozusagen die Königsdisziplin der Ignoranz. Mehr Masse für zwei Personen ist nur im Öffentlichen Nahverkehr machbar, wenn man mit dem Busfahrer allein unterwegs ist smilie.

(c) www.hadel.net

Smart glänzt immer mit schrägen Ideen: Auffällig und trotzdem machbar.

(c) www.hadel.net

Ob man jemals das Bedürfnis hatte innerhalb von 42 Sekunden aus dem Stand auf 400 Stundenkilometer zu beschleunigen und danach wieder auf Null herunterzubremsen?

Das kann ich für mich ausschliessen.

(c) www.hadel.net

Autopflege at it´s Best: Sogar die Reifen werden poliert - das muss man fotografieren smilie!

(c) www.hadel.net

Kommen wir zu den käuflichen Exponaten: Der Stinger von Kia ist ein echter Hammer mit bis zu 370 PS aus einem V6-Direkteinspritzer.

(c) www.hadel.net

Auf der IAA 2013 wurde der Honda NSX als Concept vorgestellt, mittlerweile gibt es eine rennfertige GT3-Version.

(c) www.hadel.net

Der Druck aus China wächst. Mit mutigem Styling und frischen Ideen werden in einigen Jahren Fahrzeuge aus dem Reich der Mitte zum europäischen Straßenbild gehören.

(c) www.hadel.net

Vorallem durch attraktive Preisgestaltung wird der Einstieg ebenso gelingen, wie zuvor japanischen oder koreanischen Herstellern.

(c) www.hadel.net

C-HR Hybrid Concept von Toyota: Bitte so schnell wie möglich in Serie!

(c) www.hadel.net

Auch die Dickschiffe von Lexus haben sich etabliert, allerdings sind die Preise für Durchschnittsverdiener einfach zu hoch.

(c) www.hadel.net

Ein Hybrid von Porsche bringt noch weniger in der Ökobilanz, kostet dafür aber mehr smilie.

(c) www.hadel.net

Oder man entscheidet sich für den klassischen Weg: Einfach mehr Power!

(c) www.hadel.net

In speziell abgesperrten Bereichen stellten viele Hersteller besondere Exponate oder Zusatzleistungen aus. Das gab es schon in den Vorjahren, allerdings scheint mir, als wenn diese Möglichkeit jetzt viel häufiger genutzt wird.

(c) www.hadel.net

Der Sommer ist vorbei, aber oben ohne fahren geht immer, oder?

(c) www.hadel.net

Natürlich werden demnächst noch viele Exponate ausführlich in Einzelvorstellungen präsentiert.

(c) www.hadel.net

Auffällige Farben kommen langsam immer mehr in Mode.

(c) www.hadel.net

Ein derart markanter Viertürer wäre an südeuropäischen Küsten durchaus angemessen.

(c) www.hadel.net

Aber wer ehrlich ist, weiß genau: Leistung zählt auf jeder Automesse.

(c) www.hadel.net

Auch wenn man sich die Powerboliden nicht leisten kann, anschauen ist doch erlaubt oder?

(c) www.hadel.net

Und der Trend zu den größeren SUV ist weiterhin ungebrochen.

(c) www.hadel.net

Mit Alpina hat BMW eine weitere leistungsoptimierte Alternative zur eigenen M-GmbH.

(c) www.hadel.net

Gefühlt schon 50 Jahre auf dem Markt und immer noch aktuell: Die G-Klasse ist für Tuner immer noch ein eine reizvolle Basis.

(c) www.hadel.net

Andere Klassiker werden nur noch für Werbezwecke genutzt:

(c) www.hadel.net

Ford schaute mit dem ersten Fiesta aus dem Jahre 1976 in die eigene Firmenhistorie zurück.

(c) www.hadel.net

Am 2018 erscheinenden Fiesta Active kann man gut erkennne, wie die Kleinen im Laufe der Jahre größer werden smilie.

(c) www.hadel.net

Der neue Subaru Impreza kommt ohne Lufthutze daher und sieht eher schlicht aus.

(c) www.hadel.net

Die Hypercar-Neuvorstellung der IAA 2017 von AMG, doch wie gemunkelt wird, halten sich die Bestellungen für den 2-Millionen-Sportwagen in überschaubaren Grenzen.

(c) www.hadel.net

Der nächste Stern auf Zukauf-Basis: Nissan Navaro mit Arocs-Optik.

(c) www.hadel.net

Durch die steigende Ausweitung der Hersteller-Programme wird es für Spezialisten wie Trasco immer schwerer, die eigenen Produkte im Markt zu platzieren.

(c) www.hadel.net

Der Klops der IAA 2017: BMW X7 - eine China-Kopie-Optik als Original? Dieser abgrundtief hässliche Koffer kann doch nicht ernst gemeint sein, hoffe ich zumindest.

(c) www.hadel.net

Der Rundgang schließt mit dem Exponat, welches oben noch unter einem Tuch versteckt war, aber auch dazu demnächst mehr.

(c) www.hadel.net

Wer es bunt mag, sollte sich die möglichen Farbvarianten von Brembo anschauen.

Für Fans von PS und Drehmoment war die IAA 2017 auf jeden Fall lohnenswert, aber für die automobile Zukunft gab es leider keine neuen Erkenntnisse.

 

Demnächst gibt es weitere ausführlichen Vorstellungen!

Trennlinie

 

Meine Messe-Highlights im Überblick:

für mehr Infos hier klicken...

BMW M5 mit Allradantrieb

für mehr Infos hier klicken...

Ferrari Portofino

für mehr Infos hier klicken...

Lamborghini Aventador S Roadster

für mehr Infos hier klicken...

Mercedes AMG Project One

Der Besuch in Frankfurt lohnt immer, also schonmal den nächsten Termin vormerken!

VonBisOrtInfo
September 2019
12.09.201922.09.2019Frankfurt68. IAA PKW

Der Messe-Bericht von 2017...
Alle Angaben ohne Gewähr.

Der Blick auf die IAA 2015 ist auch heute noch lohnenswert!



Material dieser Internetpräsenz darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Webmasters verwendet werden!