Jens Hadel  +49 171 6313756            

Translate to:


Grove GMK 6220 L (Modell 2002)

Der große 220-Tonner

Baujahr: 2000

Motorart: Mercedes-Benz OM 502 LA
8 Zylinder mit Abgasturbolader
Euro II

Leistung: 571 PS / 420 KW

max. Drehmoment: 2700 Newtonmeter

Getriebe: 5-Gang Automatik
Verteilergetriebe mit 2 Stufen und
Längsdifferentialsperre ccm

Höchstgeschwindigkeit: 77 km/h

Bereifung: Standard-Bereifung : 14.0 R 25
3,00-Meter-Fahrzeugbreite : 16.0 R 25
3,10-Meter-Fahrzeugbreite : 20.5 R 25

Abweichend von der US-Version

Anzahl Achsen: Achsformel: 12 x 8 x 12
6 Achslinien
Achse 1,2,4 und 5 gelenkt und angetrieben
Achse 3 und 6 gelenkt

Sitzplätze: 2

maximale Tragkraft: 220 Tonnen

Teleskopspitze: 72 Meter

Gitterspitze: 30 Meter

maximaler Ballast: 70 Tonnen

Oberwagenotor: Mercedes-Benz OM 906 LA
6 Zylinder Diesel
mit eigenem 330 Liter Kraftstofftank
EURO II

Oberwagenmotorenleistung: 258 PS / 190 KW

maximale Hakenhöhe: 102 Meter

Besonderheiten: Hydrauliktank : 1220 Liter

Abmessungen: 17460 x 2740 x 3950 mm

(c) www.hadel.net

Der GMK 6220 L ist die Groß-Version des GMK 6220, denn dieser Kran ist rund einen Meter länger und erreicht durch den verlängerten Telemast eine maximale Auslegerhöhe von 72 Metern, bzw. maximal 102 Metern mit der großen 30 Meter Gitterspitze. Im Vergleich zu den 85Metern des normalen GMK 6220 ein gewaltiger Unterschied.

(c) www.hadel.net

Der Rollenkopf ragt viel weiter vorne über als beim kürzeren Brudermodell.

(c) www.hadel.net

Von hinten ist keinerlei Unterschied zu erkennen, auch das Fahrwerk und der gesamte Unterwagen sind identisch. Die Achsen 1, 2, 3, 5 und 6 werden während der normalen Straßenfahrt gelenkt, der Antrieb erfolgt über die Achsenlinien 1, 2, 4 und 5.

Anzeige:
(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Die Gitterspitze ragt nach vorne rund 2,2 Meter über die Fahrerkabine hinweg.



Der Kran hat jetzt eine Gesamtlänge von 17,46 Metern.

(c) www.hadel.net

Hier nochmal ein Blick auf die beiden Winden, die recht weit hinten herausragen.

Unten sind gut die gelenkten Achsen zu erkennen.

(c) www.hadel.net