Bentley Continental GT Erlkönig im Frühjahr 2017    
Translate:
zur Startseite von ChronikUnbekanntPKWLKWKraneAktionenGästebuch

 Alfa Romeo
 Artega
 Aston Martin
 Audi
 Bentley
 Bitter
 BMW
 Bugatti
 Chevrolet
 Chrysler
 Dodge
 Ferrari
 Fisker
 Ford
 Honda
 Hummer
 Hyundai / Kia
 Jaguar
 Jeep
 Koenigsegg
 KTM
 Lamborghini
 Lancia
 Lexus
 Lotus
 Marussia
 Maserati
 Maybach
 Mazda
 McLaren
 Mercedes
 Mini
 Mitsubishi
 Nissan
 Opel
 Porsche
 Renault
 Rolls Royce
 Rover
 Seat
 Skoda
 Subaru
 Toyota
 Veritas
 Volvo
 VW
 Exoten



Für den direkten Kontakt oder eilige Fragen:
ICQ:
77627074


VW-Baukasten smilie

 

(c) www.hadel.net

Im Frühjahr 2017 drehten mehrere abgeklebte Modelle des kommenden Continental GT auf dem Nürburgring fleissig ihre Runden.

(c) www.hadel.net

Dem Stand nach zu urteilen, dürfte die Vorstellung noch in diesem Jahr erfolgen.

(c) www.hadel.net

Als Basis kommt der Modulare Standardantriebsbaukasten von VW zum Einsatz.

(c) www.hadel.net

Erstmals kam der MSB beim neuen Audi Q7 zum Einsatz.

(c) www.hadel.net

Ein Ziel wurde ebenfalls übernommen: Gewicht verlieren, rund 300 Kilo sollen es werden.

(c) www.hadel.net

Der aktuelle Continental GT setzt auf dem 15 Jahre alten VW Phaeton auf.

(c) www.hadel.net

Die Optik nähert sich mit dem großen Grill der Studie EXP 10 Speed 6 an.

(c) www.hadel.net

Die Doppelscheinwerfer gehören ebenso zu der aktualisierten Formensprache.

(c) www.hadel.net

Wenn man die ausgestellten hinteren Kotflügel anschaut, erkennt man sofort die Ursprungslinen wieder.

(c) www.hadel.net

Als Topmotorisierung dürfte der W12 aus dem Bentayga zum einsatz kommen.

(c) www.hadel.net

Mit etwas geänderter Elektronik liefert der 6-Liter-Motor dann wohl 635 PS.

(c) www.hadel.net

Für 2018 sind das Cabrio und die leistungsstärkere GTC-Variante zu erwarten.

(c) www.hadel.net

Als Basis wird es einen V8 mit 4 Litern Hubraum geben.

(c) www.hadel.net

Vermutlich wird der Plug-In-Hybrid aus dem aktuellen Porsche Panamera auf Wunsch ebenfalls in den neuen Continental einziehen.

(c) www.hadel.net

Dann würde ein V6 zusammen mit dem elektrischen Antrieb etwa 460 PS liefern.

(c) www.hadel.net

Insgesamt wird die dritte Generation mit etwas klareren Linien aufwarten.

(c) www.hadel.net

Trotzdem dürfte das Gewicht weiterhin bei über 2 Tonnen liegen.

(c) www.hadel.net

Somit wird es trotz all der Leistung immer noch kein Rennwagen, sondern ein Luxus-Cruiser mit ordentlichen Schub-Reserven bleiben.

(c) www.hadel.net

Der Blick auf das Heck legt einen weiteren Verdacht nahe, dass es hier eine Neuerung gibt, die bisher bei Bentley nicht vorstellbar war.

(c) www.hadel.net

Die vielen Kanten auf dem Kofferraumdeckel sehen so aus, als wenn es evtl. einen ausfahrbaren Heckspoiler geben könnte.

(c) www.hadel.net

Die erste öffentliche Vorstellung dürfte auf der IAA 2017 in Frankfurt erfolgen.

Der Besuch in Frankfurt lohnt immer, also schonmal den nächsten Termin vormerken!

VonBisOrtInfo
September 2017
14.09.201724.09.2017Frankfurt67. IAA PKW

Der Messe-Bericht von 2015...
Alle Angaben ohne Gewähr.

Zur gleichen Zeit testete Audi den kommenden Q3 auf dem Ring...



Material dieser Internetpräsenz darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Webmasters verwendet werden!