Ferrari Portofino Weltpremiere auf der IAA 2017    
Translate:
zur Startseite von ChronikUnbekanntPKWLKWKraneAktionenGästebuch

 Alfa Romeo
 Artega
 Aston Martin
 Audi
 Bentley
 Bitter
 BMW
 Bugatti
 Chevrolet
 Chrysler
 Dodge
 Ferrari
 Fisker
 Ford
 Honda
 Hummer
 Hyundai
 Jaguar
 Jeep
 Koenigsegg
 Kia
 KTM
 Lamborghini
 Lancia
 Lexus
 Lotus
 Marussia
 Maserati
 Maybach
 Mazda
 McLaren
 Mercedes
 Mini
 Mitsubishi
 Nissan
 Opel
 Porsche
 Renault
 Rolls Royce
 Rover
 Seat
 Skoda
 Subaru
 Toyota
 Veritas
 Volvo
 VW
 Exoten



Für den direkten Kontakt oder eilige Fragen:
ICQ:
77627074


2+2er Cabrio

 

(c) www.hadel.net

Auf der IAA 2017 präsentierte Ferrari das neue GT-Cabrio.

(c) www.hadel.net

Wenn geschlossen gefahren wird, reist man unter einem stabilen Hard Top.

(c) www.hadel.net

Der neue 2+2-Sitzer hat auch einen neuen Namen bekommen und muss nicht mit einer Nummer leben smilie.

(c) www.hadel.net

Den Namen hat Ferrari von der italienischen Hafenstadt "Portofino" übernommen, die auch für Eleganz und dezenten Luxus steht.

(c) www.hadel.net

Unter der langen Fronthaube bringt ein aufgeladener V8 bis zu 600 PS an die Hinterachse.

(c) www.hadel.net

Im Innenraum regiert sportlicher Luxus mit viel Leder. Die Sitze sind 18-fach elektrisch einstellbar.

(c) www.hadel.net

Das große Display in der Fahrzeugmitte ist entgegen dem Trend sehr flach und breit.

(c) www.hadel.net

Das Lenkrad ist neu gestaltet worden verfügt aber weiterhin nur über die wichtigsten Funktionen.

(c) www.hadel.net

Dass sich unter diesem schmalen Heck das komplette Hardtop verstecken lässt, ist eine echte Glanzleistung der Konstruktuere.

(c) www.hadel.net

Zumal der geschlossene Portofino auf den ersten Blick wie ein durchgestyltes Coupé dasteht.

(c) www.hadel.net

Um die Reifen nicht zu überfordern, regelt die Motorelektronik das maximal abgegebene Drehmoment in Abhängigkeit vom eingelegten Gang.

(c) www.hadel.net

Die niedrige Ladekante ist für ein offenes Fahrzeug sehr ungewöhnlich.

(c) www.hadel.net

Durch den einteiligen Auspuffkrümmer wird das Turboloch reduziert, außerdem wurde der gesamte Abgasstrang auf optimale Leistungsausbeute ausgelegt.

(c) www.hadel.net

Ebenfalls nicht zu sehen ist das elektronische Differential der dritten Generation, welches erstmals bei Ferrari zum Serieneinsatz kommt.

(c) www.hadel.net

Die Rückleuchten werden von kleinen Luftauslässen flankiert.

(c) www.hadel.net

Zusammen mit den größeren Öffnungen darunter wird das große Heck optisch verkleinert und stimmiger.

(c) www.hadel.net

Wie schon beim Vorgänger "California" gibt es keinen aktiven Spoiler am Heck.

(c) www.hadel.net

Wer genau hinschaut, entdeckt das optionale, aufpreispflichtige Beifahrerdisplay.

(c) www.hadel.net

Ich habe im Cockpit gesessen und kann sagen, dass die Beinfreiheit gegenüber den "älteren" Ferraris deutlich gewachsen ist.

(c) www.hadel.net

Auf der Rückbank sollte man trotzdem nicht zuviel erwarten und diese nur für Kurzstrecken von Mitfahrern unter 1,80 Metern belegen lassen.

(c) www.hadel.net

Der 3855ccm-Motor liefert ab 3000 U/Min ein maximales Drehmoment von 760 Nm.

(c) www.hadel.net

Für den Sprint aus dem Stand auf 100 Sachen werden nur 3,5 Sekunden benötigt.

(c) www.hadel.net

Wenn der Fahrer sich traut, endet die Beschleunigungsarie erst jenseits der 320km/h-Marke.

(c) www.hadel.net

Die Servolenkung wird jetzt elektronisch gesteuert und bekam eine reduzierte Übersetzung.

(c) www.hadel.net

Über die gesamte Breite der Frontschürze verteilen sich mehrere Lufteinlässe für verschiedenste Zwecke.

(c) www.hadel.net

Das beste Beispiel hierfür kann man entdecken, wenn man auf der Fahrerseite neben den Frontscheinwerfer schaut.

(c) www.hadel.net

Die Luft von der Fahrzeugfront in die vorderen Radkästen geleitet und verbessert so den cw-Wert.

(c) www.hadel.net

Die Parksensoren hätte man irgendwie etwas besser verstecken sollen, finde ich.

(c) www.hadel.net

Das tolle, fast magische Rot ist nicht der normale Ferrari-Farbton, sondern das neue "Rosso Portofino".

(c) www.hadel.net

Preislich dürfte der Portofino ohne alle Extras knapp unter 200.000,- Euro starten, wenn die Auslieferung im Frühjahr 2018 beginnt.

(c) www.hadel.net

Der Besuch in Frankfurt lohnt immer, also schonmal den nächsten Termin vormerken!

VonBisOrtInfo
September 2019
12.09.201922.09.2019Frankfurt68. IAA PKW

Der Messe-Bericht von 2017...
Alle Angaben ohne Gewähr.

Hier geht es zur Übersicht der IAA 2017-Neuheiten...

Ferrari kann sogar Allrad!



Material dieser Internetpräsenz darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Webmasters verwendet werden!