Frank Hadel            

Translate to:


Modelshow Europe in Ede (NL) 2014 - Teil 5

Veröffentlicht am 04.04.2014


(c) www.hadel.net

Eine der längeren Anfahrten hatte Martin Mayer aus Österreich, der die Besucher wieder mit feinst ausgestatteten Modellen erstaunte.

Anzeige:
(c) www.hadel.net

Sein Erfindergeist kennt dabei kaum Grenzen und so sind die "Sehleute" oft von dem pfiffigen und oftmals preiswerten Materialmix überrascht.

(c) www.hadel.net

Ketten, Spanngurte, Anschlüsse - alles da, was das Herz begehrt.

(c) www.hadel.net

Dabei ist der Künstler für viele Betreiber offen, ...

(c) www.hadel.net

... was zu einem herrlich bunten Fahrzeugmix führt.

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Selbst in den Kabinen geht es realistisch zu. Da liegen Helme herum, Dokumente und Frachtpapiere warten auf die Polizeikontrolle und über dem Beifahrersitz hängt eine Öljacke mit deutlichen Gebrauchsspuren.

(c) www.hadel.net

Unvollendete Werke können so sehenswert sein...

(c) www.hadel.net

Erst Dioramen bringen den Modellen die richtige Atmosphäre,...

(c) www.hadel.net

... wie diese Fotos...

(c) www.hadel.net

... eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Anzeige:

(c) www.hadel.net

Gemeinsam mit seinem Sohn Alexander präsentierte Richard Kläser verschiedene Fahrzeuge auf dem Firmengelände.

(c) www.hadel.net

Die Lkw, meist MAN und Mercedes Benz, sind lackiert und bestens ausgestattet.

(c) www.hadel.net

Deshalb wird auch bei Baufahrzeugen auf Sauberkeit geachtet, damit der Rost keine Chance hat. Vor dem Feierabend wird der Betonmischer deshalb von oben bis unten abgespült.

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Dass es nicht immer der schwere Vierachser sein muss, zeigt dieser kleine Atego Dreiseitenkipper.

"Der Sandmann" hat für jeden Auftrag das richtige Lieferfahrzeug auf dem Hof.

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Das gelungene Diorama überzeugt in jeder Hinsicht. Überall sind Warnhinweise und Schilder zu finden und jedes Fleckchen des Geländes wurde farblich behandelt.


(c) www.hadel.net

Jan Dorst ist seit einiger Zeit sehr historisch unterwegs. Mit selbstentwickelten Frästeilen und Serienkomponenten konstruiert er Geräte, wie diesen Raupekran vom Typ Liebherr LR 1400, die meist nur noch in Geschichtsbüchern der Krantechnik zu finden sind.

Der TC 160 bzw. TC 180 entsteht unter Verwendung von Teilen aus Bausätzen von Preiser.


Anzeige: